Digitale Kreativität hat immer zwei Seiten

Mrz 03, 2020
lisakaestner

Für viele Zuschauer zählt die deutsche TV-Serie „4 Blocks“ zu den besten Fernsehproduktionen der letzten Jahre. Die ersten beiden Staffeln gehörten auf iTunes zu den meistverkauften Serien in 2018.

Dabei sorgte vor allem auch die Social-Media-Kampagne „#4BlocksLive“ der Agentur Grabow & Bartetzko zum Start der zweiten Staffel für Aufsehen. Über Facebook konnte die Community an einem Tag in vier interaktiven Live-Blöcken und über vier unterschiedliche Challenges schon vor dem Launch erste Einblicke in die Staffel erhalten. Das führte zu über 3,4 Mio. Video-Views und 1,6 Mio. Interaktionen. Für diese kreative und innovative Kampagne erhielten Grabow & Bartetzko und der Auftraggeber WarnerMedia beim Deutschen Digital Award 2019 (DDA) Gold in der Kategorie Social/Dialog [Social Media Campaign].

Knapp ein Jahr nach dem Award sprachen wir mit Philip Grabow, Geschäftsführer der Grabow & Bartetzko GmbH, über seine Kreativ-Erfahrungen.

Wie definiert Ihr Kreativität und Innovation?

Philip Grabow: Digitale Kreativität hat für uns immer zwei Seiten: technologische Trends und die starke Idee an sich. Im Netz funktioniert beides nicht ohneeinander. Eine gute Idee, die Online-User nicht involviert, keine neuen digitalen Formate und Trends nutzt, wird nicht gesehen. Andersherum funktioniert Innovation nie ohne eine geniale kreative Idee.

Warum habt Ihr Euch entschlossen, Eure Arbeit beim Deutschen Digital Award einzureichen? War es das erste Mal?

Philip Grabow: Wir konnten bereits vorletztes Jahr den Silber-Award in der Kategorie Social-Media-Campaign abräumen. Awards sind für uns immer ein Gradmesser und pushen unser ganzes Team nie aufzuhören Neues zu wagen.

Welche Bedeutung hat der Award für Euch?

Philip Grabow: Der DDA ist für uns der Auftakt in die Award-Season und zugleich der wichtigste Digital Award in Deutschland. Das zeigt die Bedeutung der Agenturen und Marken, die mittlerweile auf der Shortlist zu finden sind. Trotzdem traut sich der DDA auch regelmäßig kleine und unbekanntere Projekte auszuzeichnen.

Welche Erfahrung habt Ihr beim DDA gemacht?

Philip Grabow: Der DDA ist eine super Gelegenheit, auch andere coole Projekte kennenzulernen und sich Inspiration und Innovation ins Team zu holen.

Was würdest Du anderen raten, die noch unentschlossen sind?

Philip Grabow: Einfach versuchen! Bei unserer ersten Einreichung vor zwei Jahren waren wir uns auch nicht sicher, wie unsere Arbeiten im Vergleich zum Wettbewerb dastehen und ob wir den Case richtig präsentieren.

Über die Grabow & Bartetzko GmbH
Wir sind eine Kreativ-Agentur mit einem klaren Versprechen: Creating Movements. D.h. wir entwickeln digitalen Content und Kampagnen – vor allem für Social Media – die auf Engagement ausgerichtet sind, die User involvieren und zu Fans, vor allem von Entertainment-Brands, wie TV-Serien, Filmen und Streamingdiensten, machen. https://grabowbartetzko.de/